Bamberg unterm Sternenzelt

Der Traum von einem stationären Kinderhospiz ist für den Verein Kinderhospiz Sternenzelt Mainfranken nicht ausgeträumt.

350.000 € aus den Rücklagen des Vereins werden bei Inbetriebnahme des künftigen stationären und teilstationären Kinder- und Jugendhospiz in Bamberg für den laufenden Betrieb überwiesen.
Diese Summe fand bereits in der Mitgliederversammlung einstimmige Anerkennung und Zustimmung. Somit wird die Aufgabe und Arbeit im Sinne des Vereins fortgesetzt, ja sogar ausgeweitet und der Beitrag des Vereins lebt sowohl in einer Kooperationsvereinbarung als auch in dem neuen Namen des Hospizes in Bamberg weiter: Kinder- und Jugendhospiz Sternenzelt Bamberg

Die ambulante Arbeit wird in Marktheidenfeld fortgesetzt und ausgebaut.

In Bamberg laufen bereits die Planungen für den Bau und die Einrichtung neben der Hospizakademie im Bereich der Bamberger Klinik.

  • Spendenübergabe - Kinder- und Jugendhospiz in Bamberg

Zur symbolischen Spendenübergabe kamen wichtige Vertreter der "Franken Hospiz gemeinnützigen GmbH" in das Vereinshaus nach Marktheidenfeld:
Konrad Göller, Vorsitzender des Hospizverein Bamberg; Xaver Frauenknecht und Sabine Brückner-Zahneisen, Sozialstiftung Bamberg

Sabine Kraft, die Geschäftsführerin vom Bundesverband Kinderhospiz sprach in einer kleinen Laudatio den Dank an den Verein aus, ebenso wie Harald Schneider, stellvertretender Landrat und Martin Harth, zweiter Bürgermeister in einem Grußwort.



Traum lebt in Bamberg weiter, Main-Post vom 02.07.2019

 

 

Spende an das Kinderpalliativteam Unterfranken

Kinderhospiz Sternenzelt Mainfranken e.V. unterstützt das Kinderpalliativteam der Malteser Unterfranken mit 50.000 €

Mit einem großzügigen Baustein in Höhe von 50.000 € unterstützt der Verein Kinderhospiz Sternenzelt Mainfranken die ambulante, medizinische Arbeit des Kinderpalliativteams Unterfranken.

Die Vorstandschaft des Vereins Kinderhospiz Sternenzelt schätzt den überaus wichtigen Einsatz des Kinderpalliativteams und sprach sich von Beginn an für eine derartige Einrichtung in Unterfranken unter dem „Mantel“ (= lat. Pallium) der Malteser aus.

Nach Einschätzung der Deutschen Kinderhospizstiftung leben in Deutschland etwa 50.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die an lebensverkürzenden und lebensbedrohlichen Erkrankungen leiden.
Hierbei ist es wichtig, dass betroffene Kinder und deren Familien in ihrem vertrauten Umfeld bleiben und eine gezielte, medizinische Betreuung erfahren können.
Ein 24-Stunden-Rufdienst eines Kinderarztes und einer Kinderkrankenschwester kommt somit auch den betreuten Familien des Sternenzelt zugute.

Bei der Mitgliederversammlung des Vereins wurde einstimmig für den Spendenbetrag von 50.000 € votiert, da man auch die Notwendigkeit der psychosozialen Unterstützung durch Psychologen, Sozialpädagogen, Seelsorger und Kunsttherapeuten erachtete.

 

Bei der Übergabe der Spende von 50.000 € an das Kinderpalliativteam Unterfranken am Vereinshaus in Marktheidenfeld:
Stefan Dobhan, Diözesangeschäftsführer der Malteser, Stefan Zöller, 1. Vorsitzender des Sternenzelt und Elke Schellenberger, Kinderärztin




  • Spendenübergabe an das Kinderpalliativteam Unterfranken

Ausbildung zum Familienbegleiter/In

Wir freuen uns über Menschen, die unsere Arbeit als Familienbegleiter unterstützen möchten. Um dafür gut vorbereitet zu sein ist eine Schulung erforderlich.

Wir planen eine Ausbildung, die im Herbst 2019 beginnt und hier in Marktheidenfeld stattfinden wird. Bereits jetzt können Sie sich über die Ausbildung und die Tätigkeit als Familienbegleiter informieren. Bei Interesse vereinbaren Sie bitte einen Termin für ein Beratungsgespräch bei unserer Koordinatorin Dagmar Pfeuffer (E-Mail: d.pfeuffer@ kinderhospiz-sternenzelt.de, Mobil: +49 151 42 26 04 02)
 
Gerne können Sie auch unsere Helfergruppe unterstützen, hierzu ist keine Ausbildung erforderlich. Weitere Informationen über die ehrenamtliche Tätigkeit finden Sie hier.
Wir freuen uns auf Sie.