„Hoffnung haben, die über den Tag hinausgeht“

(H. W. Holmann)

Das ambulante Kinderhospiz Sternenzelt

Der Kinderhospizverein Sternenzelt Mainfranken e.V. möchte Familien mit lebensbegrenzt erkrankten, schwerstbehinderten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen betreuen und entlasten. Die Begleitung der betroffenen Kinder und deren Familien ist unser wichtigstes Anliegen unter den Gesichtspunkten der Unterstützung, der psychosozialen und spirituellen Hilfestellung.

Den Satz „...Ihr Kind ist unheilbar krank...“, hören jedes Jahr etwa 4.500 Eltern in Deutschland. Dieser Satz verursacht bei den Familien Unsicherheit und Unbehagen über die nun folgende Zeit, die auf Sie zukommt. Meist muss die ganze Familie rund um die Uhr das erkrankte Kind versorgen und das teils über mehrere Jahre hinweg. Hierbei leidet oft die Zweierbeziehung der Eltern, als auch die Geschwisterkinder darunter - es gibt nur noch ein Thema, das kranke Kind!

Das ambulante Kinderhospiz Sternenzelt bietet diesen Familien in dieser schwierigen Lebenssituation Unterstützung in verschiedenen Formen. Wir helfen Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen ab dem Zeitpunkt der Diagnosestellung im häuslichen Umfeld durch

  • ehrenamtliche FamilienbegleiterInnen
  • professionelle Beratung und Unterstützung durch eine Koordinationsfachkraft

Die Thematisierung von Krankheit bei Kindern und Jugendlichen, ihrem würdevollen Sterben und Tod, als auch das Thema „Trauer“ in unserer Gesellschaft, sind uns ein wichtiges Anliegen.

Eine regelmäßige Reflexion unserer Arbeit, ein strukturiertes Konzept auch in der Weiterbildung der ehrenamtlichen FamilienbegleiterInnen führen zu einer stetigen Verbesserung unseres ambulanten Dienstes.

.....denn wir haben Hoffnung, die über den Tag hinausgeht.